Umweltplanung/Sonderfragen

Umweltindikatoren Hessen

Um die Entwicklung in Hessen zu dokumentieren und zu begleiten, stellt das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie Umweltindikatoren bereit, die regelmäßig fortgeschrieben und weiterentwickelt werden. Dabei werden auch die umweltspezifischen Nachhaltigkeitsindikatoren des Bundes und der Länder (UMK-Indikatoren) berücksichtigt, die über die Länderinitiative Kernindikatoren (LiKi) abgestimmt sind. Ergänzt werden sie durch hessenspezifische Indikatoren, die weitere wichtige Themenbereiche aufgreifen.

Die Umweltindikatoren Hessen werden entsprechend der Gliederungssystematik der UMK-Indikatoren verschiedenen Bereichen zugeordnet:

Klima und Energie

Kohlendioxidemissionen
Energieverbrauch
Erneuerbare Energien
Klimawandel und Vegetationsentwicklung
Klimafolgen - Grundwasserneubildung

Natur und Landschaft

Stickstoffüberschuss (Flächenbilanz)
Landschaftszerschneidung
Ökologischer Zustand oberirdischer Binnengewässer
Gewässerstruktur
Naturschutzflächen
Artenvielfalt und Landschaftsqualität
Waldzustand – durchschnittlicher Nadel- und Blattverlust
Säure- und Stickstoffeintrag
Landwirtschaftsflächen mit hohem Naturwert
Umwelt und Gesundheit
Verkehrsleistung
Immissionen charakteristischer Luftschadstoffe
Depositionen von Staubniederschlag
Lärmbelastung
Erholungsflächen
Wasserqualität des Grundwassers - Nitratgehalt
Ressourcen und Effizienz
Energieproduktivität
Rohstoffproduktivität
Wasserabgabe an Letztverbraucher
Industrielle und gewerbliche Wasserversorgung
Flächenverbrauch
Ökologische Landwirtschaft
Zertifizierte Waldfläche - Staats-, Kommunal- und Privatwald
Siedlungsabfälle

Die Fortschreibung der Indikatoren erfolgt jährlich. Die Daten werden auch auf den Internetseiten des HLNUG veröffentlicht.


.
© Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie