Luft: Emissionskataster

Ausgewählte Emittentengruppen - Stickstoffoxide

Einführung

Nachdem die Teilkataster der sechs verschiedenen Emittentengruppen vorgestellt worden sind, soll hier für Stickstoffoxide (Stickstoffmonoxid und Stickstoffdioxid angegeben als Stickstoffdioxid) eine Emittentengruppen-übergreifende Betrachtung durchgeführt werden.

Die Jahresemissionen der Stickstoffoxide betrugen in Hessen 72.943 t/a Stickstoffdioxid im Jahr 2010/2012. Die Aufschlüsselung nach Emittentengruppen wird in Abbildung 1 gezeigt.


Abb. 1: Stickstoffdioxid-Emissionen in Hessen aufgeschlüsselt nach Emittentengruppen

Demnach werden ca. 67 % der hessischen Stickstoffoxid-Emissionen vom Verkehr (Kfz-Verkehr einschließlich Flugverkehr) freigesetzt. Danach folgen mit ca. 16 % die Emittentengruppe Industrie, hier 45 % von Großfeuerungsanlagen, und die Gebäudeheizung mit ca. 10 %. Die Emissionen der biogenen und nicht gefassten Quellen sind mit lediglich ca. 7 % an den hessischen Stickstoffoxid-Emissionen beteiligt.

Ballungsräume und Gebiete

Da die Stickstoffoxid-Emissionen für die Luftreinhalteplanung von besonderem Interesse sind, wird in Tabelle 1 die Entwicklung der Stickstoffdioxid-Emissionen für die Emittentengruppen Industrie, Gebäudeheizung und Verkehr (Kfz-Verkehr einschließlich Flugverkehr) in den hessischen Ballungsräumen und Gebieten aus den jeweils drei letzten Erhebungen dargestellt. Eine Differenzierung auf Ballungsräume ist für die Emittentengruppe „Biogene und nicht gefasste Quellen“ nicht möglich, da die Daten lediglich auf Kreisebene vorliegen.

Tab. 1: Stickstoffdioxid-Emissionen in hessischen Ballungsräumen und Gebieten der letzten drei Erhebungsjahre
(NOx = NO + NO2, angegeben als NO2)

 
Emission [Tonnen NO2 pro Jahr]
Industrie
Gebäudeheizung
Verkehr
2004 2008 2012 2000 2006 2012 2000 2005 2010
Ballungsraum Rhein-Main

8.829

6.646

6.823

4.771

4.086

2.427

22.072

18.152

17.379

Ballungsraum Kassel

641

651

526

579

498

302

2.659

2.049

1.898

Gebiet Südhessen

445

317

392

1.429

1.256

840

6.096

4.821

3.853

Gebiet Lahn-Dill

2.079

1.177

599

1.058

922

630

8.367

6.173

4.722

Gebiet Mittel- und Nordhessen

3.491

2.846

3.651

4.688

4.121

2.938

37.063

26.483

20.783

Hessen1

15.485

11.637

11.991

12.523

10.884

7.136

76.259

57.678

48.634

1Rundungsbedingt sind geringe Abweichungen zwischen dem Summenwert und Summe der Einzelwerte möglich

Auffällig sind besonders die hohen Stickstoffoxid-Emissionen im Ballungsraum Rhein-Main. Sein Flächenanteil beträgt etwa 9 % der Gesamtfläche Hessens, sein Beitrag zu den hessischen Stickstoffoxid-Emissionen ist jedoch aufgrund der hohen Bevölkerungs- und Industriedichte weit überproportional höher: 57 % der Industrie-, 34 % der Gebäudeheizungs- und 36 % der Verkehrs-Stickstoffdioxid-Emissionen wurden hier im Jahr 2010/2012 freigesetzt.

Kartenbeschreibung

Auf der Karte sind die Emissionen der Stickstoffoxide auf Kreisebene dargestellt, die von den Emittentengruppen Industrie, Gebäudeheizung, Kfz-Verkehr (Verkehr ohne Flugverkehr) sowie den biogenen und nicht gefassten Quellen freigesetzt wurden. Die Emissionen des Flugverkehrs lassen sich erhebungsbedingt nicht auf Kreisebene herunter brechen und sind deshalb in der Kartendarstellung nicht enthalten. Es werden die Emissionsdaten aus dem jeweils letzten Bezugsjahr jeder Emittentengruppe dargestellt. Bei den biogenen und nicht gefassten Quellen wird Stickstoffmonoxid (NO) emittiert, welches nachfolgend zur besseren Vergleichbarkeit als Stickstoffdioxid umgerechnet wird.

Der Kfz-Verkehr ist hauptsächlich für die Freisetzung von Stickstoffdioxid verantwortlich. Die Emittentengruppe Industrie fällt in Frankfurt und im Main-Kinzig-Kreis stärker ins Gewicht, da hier mehrere große Kraftwerke betrieben werden. Die Emissionen von Stickstoffoxiden durch die Landwirtschaft (Biogene und nicht gefasste Quellen) und durch die Gebäudeheizung sind überall vergleichsweise gering.

Eine umfassende Aufstellung über Stickstoffoxid-Emissionen erfolgt im Online-Service Emissionskataster Hessen. Hier wird der Schadstoff sowohl tabellarisch als auch in einer Karte dynamisch auf verschiedenen Ebenen (Hessen, Kreis, Gemeinde, 1 km2 und betreiberbezogen) dargestellt.

.
© Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie