Geologie und Boden: Hydrogeologie

Oberflächennah anstehende Grundwasserleitertypen

In Hessen können verschiedene Typen oberflächennah anstehender Grundwasserleiter unterschieden werden. Dargestellt sind die großflächig zusammenhängenden Hauptgrundwasserleiter. Die unter großer Bedeckung liegenden Grundwasserleiter sowie mehrere übereinander angeordnete Grundwasserleiter sind hier nicht dargestellt.

Nach ihren hydrogeologischen Eigenschaften können sie in folgende Großeinheiten untergliedert werden:

Abb. 2. Kluftgrundwasserleiter, devonischer Tonschiefer im Münzbergstollen von Wiesbaden

Porengrundwasserleiter

Lockergestein, dessen durchflusswirksamer Hohlraumanteil von Poren gebildet wird:

Karstgrundwasserleiter

Festgestein, dessen durchflusswirksamer Hohlraumanteil überwiegend durch Lösung von Kalk-, Dolomit- oder sulfatischen Gesteinen gebildet wird:

Kluftgrundwasserleiter

Festgestein, dessen durchflusswirksamer Hohlraumanteil ganz überwiegend durch Trennfugen gebildet wird:


In der Karte sind großräumige Strukturen dargestellt. Kleinräumige Veränderungen, z.B. im Bereich von Flussläufen oder bei den Übergängen zwischen den einzelnen Einheiten oder tiefer liegende Grundwasserleiter sind nicht berücksichtigt. Die Kluftgrundwasserleiter wurden nach stratigraphischen Kriterien weiter unterteilt.

Gebiete mit einer zusammenhängenden Lössüberdeckung sind gesondert ausgewiesen.

Außerdem wurden Grundwassernichtleiter und Grundwasserhemmer dort dargestellt, wo sie in größerer Mächtigkeit auftreten.

 


© 2013 Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie